Kapitel auswählen: 

Sony Ericsson Vivaz Test | Navigation & Speicher

Veröffentlicht am: Monday, May 17th 2010                   Geschrieben von: Ilse Jurrien - Fotografie von: Mark Peters

Sony Ericsson Navigation

D a das Sony Ericsson Vivaz über eine GPS-Antenne verfügt, ist eine präzise Positionsbestimmung möglich. Unter dem Menüpunkt Positionsservice findet man daher Programme, die darauf basieren, unter anderem Google Maps. So weiß man immer, wo man gerade ist und man kann bequem eine Route berechnen. Richtige Navigation ist das natürlich nicht, dafür wurde Wisepilot installiert, das ist eine vollwertige Navigationssoftware. Die Vollversion gilt jedoch nur 30 Tage zum Testen, wenn man sie anschließend beibehalten möchte, kann die Anwendung über das Handy mit einer Kreditkarte aktiviert werden, eine Woche kostet dabei 2,95 €, drei Monate 24,95 € bzw. ein Jahr 69,95 €. Wisepilot funktioniert übrigens gut. Es wäre allerdings eine schöne Geste gewesen, wenn die Lizenz standardmäßig dazu geliefert würde.

Sony Ericsson Vivaz Test

 

Sony Ericsson Vivaz Akku

Sony Ericsson Vivaz Akku

Standby-Zeit des Sony Ericsson Vivaz

Der im Lieferumfang enthaltene 3.7V 1200mAh Lithium-Ionen Akku vom Typ EP500 kann laut Spezifikationen für eine maximale Standby-Zeit von 440 Stunden und eine maximale Gesprächszeit von 13 Stunden sorgen. Die Standby-Zeit war überraschend gut. Im täglichen Gebrauch kann man etwa drei bis vier Tage mit einem vollen Akku auskommen. Das ist ordentlich. Wenn man allerdings regelmäßig fotografiert, sehr viel Musik hört und den ganzen Tag das Internet verwendet, sinkt die Standby-Zeit natürlich dementsprechend. Aber im Großen und Ganzen ist die Standby-Zeit dieses Sony Ericsson Vivaz Mobiltelefons durchaus ansprechend.

Sony Ericsson Vivaz Speicher

Sony Ericsson Vivaz Speicher

Sony Ericsson Vivaz microSDHC

Der Speicher des Sony Ericsson Vivaz beläuft sich standardmäßig nur auf 75 MB. Nachdem man ein paar Fotos gemacht hat, ist dieser Speicherplatz bereits voll. Der Speicher kann jedoch erweitert werden. Bei unserem Testhandy wurde keine Speicherkarte mitgeliefert, aber die Variante, die in die Geschäfte kommt, wird standardmäßig eine Speicherkarte von 8 GB umfassen. Die Speicherkarte ist gegenwärtig auch bei Sony Ericsson vom gängigen Typ microSD/SDHC, so dass gegebenenfalls vorhandene Karten aus anderen Geräten übernommen werden können. Die Speicherkarte wird auf der Rückseite in das Handy eingelegt, der Akku muss jedoch nicht herausgenommen werden, um die Karte zu ersetzen.

 

Sony Ericsson Smartphone

Sony Ericsson Smartphone

Sony Ericsson Mobiltelefon

Sony Ericsson Mobiltelefon

 
 
login
email address email address