Kapitel auswählen: 

Sony Bilderrahmen Test | Design

Veröffentlicht am: Thursday, March 25th 2010                   Geschrieben von: Ilse Jurrien - Fotografie von: Mark Peters

Sony Bilderrahmen Test

Sony Bilderrahmen Test

Blickwinkel des DPF-X1000 Bilderrahmens

Die Art und Weise, wie die Fotos auf dem Sony DPF-X1000 Photoframe wiedergegeben werden, ist toll und das ist nicht übertrieben. Ohne die Optionen in irgendeiner Weise anzupassen, werden die Fotos bereits schön wiedergegeben und die Farben sind lebendig und naturgetreu. Das Bildformat von 15:1 kommt gut herüber. Der Sony X1000 weist darüber hinaus einen großen Blickwinkel auf. Wenn der Bilderrahmen in einem Zimmer steht, dürfte es beinahe nie vorkommen, dass die Wiedergabe beeinträchtigt oder verzerrt wird. Letzteres gilt für alle Blickwinkel, außer für den von unten her.

Sony digitaler Photoframe

Sony digitaler Photoframe

Sony X1000 unterstützte Dateiformate

Wenn man versucht, das Display von unten her anzuschauen, dürfte einem das nicht gelingen, weil das Bild dann dunkel wird. Im Querformat ist das nicht weiter schlimm. Ich gehe zumindest nicht davon aus, dass der Bilderrahmen auf einem hohen Schrank, der fast bis zur Decke reicht, abgestellt wird. Ansonsten ist das Display ausgezeichnet. Da die Beleuchtung angepasst werden kann, sehen die Fotos allesamt hell aus. Der Sony S-Frame X1000 Bilderrahmen unterstützt die folgenden Formate: JPEG, TIFF und BMP.

 

Sony S-Frame Speicher

Sony S-Frame Speicher

Sony Bilderrahmen Anschlüsse und Optionen

Beim Sony S-Frame Bilderrahmen verfügt man über hinreichende Auswahloptionen, um seine Fotos zu laden. Man hat die Möglichkeit den 2 GB großen internen Speicher zu verwenden. Aber der Bilderrahmen verfügt auch über einen Kartenleser, der quasi alle gängigen Speicherkarten unterstützt und außerdem steht ein USB-Anschluss zur Verfügung. So habe ich in der Zeit, in der mir der Bilderrahmen zur Verfügung stand, den USB-Port für einen 4-GB-Speicherstick verwendet, der zur einen Hälfte mit Fotos und zur anderen Hälfte mit sonstigen Dateien voll war. Wenn man den USB-Stick einsteckt, erkennt der Bilderrahmen von Sony sofort, welche Bilddateien sich auf dem Stick befinden. Man hat die Auswahl, ein Foto anzuzeigen, alle Fotos in einer Diavorstellung wiederzugeben oder sogar pro Ordner auszuwählen, welche Bilder man betrachten möchte.

Sony HDMI-Ausgang

Sony HDMI-Ausgang

Sony Bilderrahmen in HD-Qualität wiedergeben

Das intelligente Menü des Sony X1000 ermöglicht all das und außerdem ist es bequem zu bedienen. Was für den USB-Stick gilt, das gilt auch für die Speicherkarten und den internen Speicher; Fotos werden schnell geladen und über die Suche im Menü kann man jederzeit die gewünschten Fotos finden und sie in einer Diavorstellung wiedergeben. Was diesen Bilderrahmen besonders macht, ist der HDMI-Ausgang. Dieser Ausgang sorgt dafür, dass man alle Fotos, die man im Bilderrahmen wiedergeben kann, auch auf einem HD-Display/Monitor anzeigen kann, um die vollständige HD-Wiedergabe zu genießen. Alle Anschlüsse auf der Rückseite des Geräts wurden schön eingearbeitet, dadurch sieht der Bilderrahmen, trotzt aller Technik, die er umfasst, immer noch stromlinienförmig aus.

 

Sony HDMI Bilderrahmen

Sony HDMI Bilderrahmen

Sony Alarm

Sony Alarm

Sony Wiedergabemodus

Sony Wiedergabemodus

 
 
login
email address email address