Kapitel auswählen: 

Samsung Galaxy Test | Fotohandy

Veröffentlicht am: Sunday, October 18th 2009                   Geschrieben von: Casper van der Kaaij - Fotografie von: Mark Peters

Samsung Galaxy Handy-Menü

Samsung Galaxy Handy-Menü

Startbildschirm personalisieren

Im Menü selbst sind alle Ikonen für die verschiedenen Funktionen und Programm zu finden. Wenn man eine zusätzliche Anwendung installiert, wird sie automatisch im Menü angezeigt. Da sich alles an einer Stelle befindet, braucht man nicht lange zu suchen. Wenn man allerdings sehr viele Anwendungen installiert, sieht das Menü überfüllt aus, dann muss man natürlich mehr Zeit auf die Suche nach der richtigen Anwendung verwenden. Eine Verknüpfung zu einem Element kann im Hauptmenü einfach erstellt werden, indem man kurz die Ikone anklickt, schon gelangt man zu einem der Startbildschirme. Anschließend kann man die Position festlegen, sobald man den Finger vom Display nimmt, wird die Verknüpfung erstellt. Änderungen können vorgenommen werden, indem man einfach eine willkürliche Verknüpfung anklickt und sie in den Papierkorb befördert.

Samsung Galaxy Kamera

Samsung Galaxy Kamera

5-Megapixel-Digitalkamera

Das Samsung Galaxy bietet, dank seiner 5-Megapixel-Digitalkamera mit Autofokus, neben der Möglichkeit zur Aufnahme von Fotos, auch eine Filmfunktion. Glücklicherweise gibt es auch eine in die Hardware integrierte Kamerataste, dadurch wird das Fotograferen etwas bequemer. Abgesehen von der Kamerataste, kann man auch einfach den Touchscreen verwenden. Die Kameraanwendung kann gestartet werden, indem man im Menü die Kamerafunktion auswählt oder indem man die Schnellaste kurz betätigt. Beim Starten bleibt das Display einen Moment lang schwarz, dadurch entsteht eine Verzögerung von ungefähr 3 Sekunden, bevor man fotografieren kann.

 

Fotografieren mit dem Samsung Galaxy

Fotografieren mit dem Samsung Galaxy

Fotoqualität des Samsung i7500

Nach dem Starten der Digitalkamera-Anwendung wird das gesamte Display als Sucher verwendet, gleichzeitig sieht man eine kleine Wiedergabe des zuletzt aufgenommenen Fotos und des Auslöseknopfs. Das Fokussieren dauert zwar einen Augenblick, aber dafür sieht man das auch an den Ergebnissen. Auf dem klaren AMOLED-Display wirken die Fotos sehr schön. Sowohl aus der Nähe als auch aus der Entfernung kann fotografiert werden, ohne die Einstellungen anpassen zu müssen, der Autofokus wählt automatisch die besten Einstellungen aus. Abgesehen davon, dass diese Einstellungen fehlen, bemerkt man schnell, dass man auch ansonsten nichts einstellen kann. Die einzigen Dinge, die man auswählen kann, sind die Ergänzung von Positionsdaten zu den Fotos (Geotagging) und die Blitzeinstellungen. Wenngleich Samsung normalerweise umfassende Kameraanwendungen bietet, fällt das beim Samsung Galaxy ein wenig mager aus.

Samsung Galaxy Fotohandy

Samsung Galaxy Fotohandy

Samsung Galaxy Kameraeinstellungen

Im Allgemeinen ist die Digitalkamerafunktion recht gut, die Kamera ist nicht besonders schnell beim Starten und beim Festhalten von Fotos, aber wenn das Foto auf dem Display erscheint, sieht die Fotoqualität letztlich gut aus. Wenn man sie sich später auf dem Computer wieder anschaut, ist die Qualität der Fotos brauchbar. Sie ist nicht schlecht, könnte aber besser sein. Die Farben sind etwas weniger kräftig, als man sie zunächst auf dem Handy zu sehen bekommt und wenn die Lichtverhältnisse beim Fotografieren nur mäßig waren, ist Rauschen deutlicher sichtbar. Der Blitz sorgt immerhin dafür, dass man in Situationen mit weniger Licht trotzdem noch vorzeigbare Fotos machen kann. Man sollte allerdings den geringen effektiven Bereich des kleinen Blitzes berücksichtigen.

 
 
login
email address email address