Kapitel auswählen: 

Garmin Nuvi 1240 Test | Auto-Navigationssystem

Veröffentlicht am: Monday, September 7th 2009                   Geschrieben von: Wim de Lange - Fotografie von: Mark Peters

Garmin Nuvi Test

D er Garmin Nuvi 1240 ist sehr benutzerfreundlich. Beim Grillen in der Nachbarschaft habe ich ein paar Nachbarn gefragt, ob sie sich das Gerät einmal ansehen wollten. Ich bin dabei auf Suche nach „unerfahrenen“ Benutzern gegangen. Der einfache Aufbau und die klare Menüstruktur haben dafür gesorgt, dass sie sich quasi direkt auf dem Gerät zurechtfinden konnten. Für Menschen, die lange vor dem Computerzeitalter geboren wurden, ist es nicht selbstverständlich, dass eine Auswahl bestätigt werden muss. Anstelle einer zu betätigenden OK- oder Bereit-Taste, wählen sie anfangs oft die Zurück-Taste aus, da sie davon ausgehen, dass ihre Wahl automatisch verarbeitet wird. Diesen Fehler kann man sich recht schnell abgewöhnen und nach 5-10 Minuten kann jeder die Grundfunktionen relativ problemlos beherrschen.

Garmin Nuvi 1240 Test

 

Garmin Software-Update

Garmin Software-Update

myGarminAgent sucht nach Firmware-Updates

Auch die Aktualisierung der Software funktioniert recht simpel. Wenn man das Gerät über USB zum ersten Mal mit einem Computer verbindet, wird nachgefragt, ob ein Plugin installiert werden darf. Das nimmt ein paar Minuten in Anspruch, aber danach wird von myGarminAgent nahezu automatisch das Internet gestartet und man sieht auf myDashboard, ob Firmware-Updates verfügbar sind. Das Programm kontrolliert eigenständig, welches Gerät man angeschlossen hat und ob eine Nachbearbeitung notwendig ist. Wenn Aktualisierungen erforderlich sind, werden die Aktionen, die man ausführen muss, klar auf dem Display angezeigt, und zwar Schritt für Schritt. An dieser Stelle findet man auch Informationen über zusätzliche Karten, einen Link zur Online-Gebrauchsanweisung und zum Online-Support.

Garmin Navigationssystem

Garmin Navigationssystem

Adressen eingeben auf dem Navigationsgerät

Das Hauptargument dafür, sich ein Autonavigationsgerät zuzulegen, ist die Meistens macht man das, indem man eine Adresse eingibt und sich anschließend von der Stimme aus dem Navigator zum Reiseziel führen zu lassen. Der Garmin Nüvi 1240 hilft uns auch beim Suchen der Adresse. Wenn man die ersten Buchstaben eines Zielorts eingibt, kann es sein, dass dieser Name so selten vorkommt, dass er schon auf dem Display erscheint, bevor ihn vollständig eingegeben hat. Das kann auch praktisch sein, wenn man an der richtigen Rechtschreibung zweifelt. Man tippt dann den ersten Buchstaben ein und drückt auf Bereit. Anschließend bekommt man eine Liste mit Möglichkeiten angezeigt und braucht nur noch die richtige auszuwählen.

 

Garmin Nuvi 1240 Auto-Navigation

Garmin Nuvi 1240 Auto-Navigation

Garmin Auto-Navigationssystem

Garmin Auto-Navigationssystem

 

Garmin Nuvi Funktionen

Garmin Nuvi Funktionen

POI-Liste für nützlicher Ziele

Die heutigen Navigationsinstrumente können viel mehr als nur Adressen suchen. Sehr praktisch ist auch die POI (Point of Interest)-Liste. Das ist eine Liste nützlicher und interessanter Zielorte, die oft auch mit Telefonnummern versehen ist. Als Extra bietet der Nuvi die „Umgebungsoption“. Wenn man diese Option einschaltet, kann man angeben, welchen POI man sehen möchte. Normalerweise wird in der Umgebung des Orts gesucht, an dem man sich gerade befindet. Aber nehmen wir einmal an, dass man eine Liste der Campingplätze in der Gegend von Marseille sucht, dann ist das in 2 Menüschritten erledigt. Sobald man aus dieser Liste eine Wahl getroffen hat, kann der jeweiligen Campingplatz mit den dazugehörigen Informationen direkt zu den POIs hinzugefügt werden und die Route dahin ist kein Problem mehr.

Garmin ecoRoute Modus

Garmin ecoRoute Modus

Benzin einsparen dank Garmin ecoRoute

Der Garmin Nuvi 1240 verfügt auch über einen sogenannten ecoRoute-Modus. Damit können Autofahrer Sprit und Geld sparen, außerdem wird auf diese Weise die Umweltbelastung verringert. Über ecoRoute werden vor der Abfahrt die Benzinkosten der Fahrt angezeigt. Auf diese Weise kann der Fahrer auf der Grundlage der Kosten entscheiden, ob der Nahverkehr oder das Fahrrad die günstigere Alternative ist. Abgesehen von den Routenparametern für „schnellere Zeit“ und „kürzere Entfernung“, ermöglicht es ecoRoute, „weniger Benzin“ auszuwählen. Dabei wird die beste Route gewählt, um Benzin und Geld zu sparen.

 
 
login
email address email address