Kapitel auswählen: 

Samsung Ultra Touch Test | Smartphone Features

Veröffentlicht am: Sunday, June 7th 2009                   Geschrieben von: Casper van der Kaaij - Fotografie von: Mark Peters

Samsung Ultra Touch Widgets

Samsung Ultra Touch Widgets

Samsung S8300 Widgetleiste

Das Menü des Samsung Ultra Touch wird zugänglich, wenn man die Menütaste auf dem Touchscreen verwendet. Auf dem Hauptbildschirm wird, wie man es von den neuesten Samsung Mobiltelefonen her gewohnt ist, wieder eine Leiste mit Widgets angezeigt. Das sind Verknüpfungen, die man auf Wunsch auf dem Hauptbildschirm ablegen kann. Allerdings gibt es ein paar Änderungen, so kann man jetzt an jeder beliebigen Stelle auf das Display drücken, um die Widgetleiste zu öffnen (dadurch öffnet sich die Widgetleiste jedoch manchmal auch unabsichtlich, wenn man beispielsweise einen verpassten Anruf anzuklicken versucht) und der Hauptbildschirm ist größer als es zunächst scheint. Man kann nach unten scrollen und dort noch mehr Widgets unterbringen. Das Menü selbst besteht aus zwölf Ikonen. Abgesehen von den Standardfunktionen, findet man dort auch ein Google Menü vor, über das man schnell zu Google Maps, Google Mail oder zur Suchmaschine kommen kann.

Samsung Ultra Touch Menü

Samsung Ultra Touch Menü

Hauptmenü des Samsung Tocco

Im Hauptmenü werden dieselben Dinge angezeigt, wie beispielsweise im Menü des Samsung Pixon und des Samsung F480. Verglichen mit dem F480, funktioniert das Menü einerseits etwas reibungsloser, die Übergänge sind nicht mehr animiert, sondern einfach und schnell; auch das Scrollen geht einfacher. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass das Menü etwas träger ist, aber das kann auch an meinem Testgerät liegen. Darüber hinaus funktionieren das Laden von Fotos und das Blättern dadurch nicht ganz tadellos. Dabei ist das Handy ziemlich langsam und es wird manchmal nur ein verschwommenes Beispiel angezeigt. Außerdem kann man das Handy kippen, um durch die Fotos zu blättern, aber das funktioniert nicht einwandfrei. Man blättert sehr schnell durch die Fotos und kann dabei nur schwer anhalten. Der Bewegungssensor scheint dafür nicht empfindlich genug zu sein.

 

Samsung Ultra Touch Test

Samsung Media-Player

D er Multimedia-Player des Ultra Touch ist ordentlich und simpel. Er verfügt über große Ikonen, die sich bequem bedienen lassen und eine Zeitleiste, über die man mit dem Finger streichen kann, um einen Titel vor- oder zurückzuspulen. Wenn eine CD-Hülle verfügbar ist, wird sie angezeigt und der Musikplayer kann im Hintergrund aktiv bleiben. Dann wird das Widget für den MP3-Player auf den Hauptbildschirm platziert. Der integrierte Lautsprecher ist gut, aber es fehlen, wie immer, einige hohe Töne. Auch Videodateien können gut wiedergeben werden, sogar Divx. Man packt einfach eine AVI-Datei auf die Speicherkarte und kann unterwegs entspannt Filme anschauen. Gleichzeitig schaltet die Wiedergabe automatisch auf Vollbild um, wenn das Handy gekippt wird. Das funktioniert ganz prima. Außerdem werden die Tasten verriegelt und der Film läuft weiter, wenn das Handy zugeschoben wird.

 

Samsung Ultra Touch Kamera

Samsung Ultra Touch Kamera

8-Megapixel-Digitalkamera

Dank der integrierten 8,0-Megapixel-Digitalkamera, ist das Samsung Ultra Touch auch dazu in der Lage, Fotos in hoher Auflösung zu machen. Aufgrund der sehr positiven Erfahrung in Bezug auf die Geschwindigkeit und die Benutzerfreundlichkeit der Anwendung beim Samsung Pixon, war ich gespannt, wie das Ultra Touch in der Praxis abschneidet. Die Kamera-Anwendung wird über das Menü oder die Schnelltaste an der rechten Seite gestartet. Die Anwendung startet relativ schnell, allerdings muss man die Schnelltaste wirklich eine Zeit lang betätigen.

Fotografieren mit der Samsung S8300

Fotografieren mit der Samsung S8300

Makroaufnahmen machen

Wenn man gerade Fotos macht, wird das ganze Bild als Sucher verwendet, bis auf zwei Leisten an der Seite, über die man die Einstellungen ändern kann. Hier kann man schnell den Blitz ein- und ausschalten, auf den Camcorder umschalten, die erstellten Fotos betrachten und zum Einstellungsmenü wechseln. Für den Aufnahmemodus muss man wirklich zum Einstellungsmenü gehen. Wenn man den Modus ändert, beispielsweise in Makro, muss die Auswahl zusätzlich noch bestätigt werden. Wenn das letzte Foto als Makro-Aufnahme festgehalten wurde, bleibt die Anwendung darauf eingestellt, auch wenn man sie neu startet. Das heißt, dass man sich bei der Aufnahme des nächsten Fotos manchmal versehentlich im Makromodus befindet. Man sieht das leider nicht an einer Ikone, sondern erst wenn man sich das Foto auf dem Display oder, noch enttäuschender, hinterher auf dem Computer anschaut.

 

Samsung Kameraeinstellungen

Samsung Kameraeinstellungen

ISO-Werte auf dem Samsung Tocco einstellen

Außerdem findet man unter Einstellungen die Auflösung, die Effekte, den Weißabgleich, die ISO-Werte und die Qualität vor. Man kann die ISO-Werte bis maximal 1600 ISO anpassen. Allerdings tritt bei höheren ISO-Werten schon schnell Rauschen auf. Dafür es ist möglich, auch bei wenig Licht Fotos zu machen. Zu diesem Zweck verfügt die Samsung Ultra Touch S8300 über einen doppelten LED-Blitz. Der Blitz hat mir gut gefallen. Er ist schön grell, führt aber nicht, wie man es oft sieht, zu überbelichteten Fotos, wenn man im Dunkeln fotografiert. Selbst wenn man seine Hand auf kürzeste Entfernung in totaler Finsternis fotografiert, wird sie immer noch korrekt festgehalten.

Samsung S8300 Fotoqualität

Samsung S8300 Fotoqualität

Samsung Ultra Touch Fotoqualität

Die Qualität der Fotos ist gut. Allerdings merkt man, dass bei Objekten in einer Entfernung von mehr als 10 Metern die Schärfe schnell abnimmt, aber das kann auch an der Präzision beim Fokussieren liegen. Schließlich ist der Smileshot, der mir beim Samsung Pixon sehr gut gefallen hat, hier recht ungenau. Beim Pixon wurde ein Mund erkannt, ein Rahmen darumgelegt und seelenruhig das Lächeln abgewartet. Beim Ultra Touch wird hingegen zwar ein Rahmen erstellt, aber dafür auch schon vor dem Lachen fotografiert. Dabei stellt man natürlich nicht umsonst den Smileshot ein.

 
 
login
email address email address