Kapitel auswählen: 

Nokia E75 Test | Digitalkamera

Veröffentlicht am: Thursday, May 21st 2009                   Geschrieben von: Dennis Hissink - Fotografie von: Mark Peters

Nokia E75 Digitalkamera

D as Nokia E75 ist ein vielseitiges Multimedia-Handy, dazu gehört natürlich auch eine integrierte Digitalkamera. Obwohl die Puristen unter den Fotografen sehr abweisend sind und mobile Fotografie als unseriös betrachten, nimmt die Anzahl Aufnahmen, die mit Mobiltelefonen gemacht werden, stetig zu. Das ist natürlich auch nicht weiter verwunderlich. Fotohandys trägt man in der Regel immer mit sich herum und daher liegt es nahe, bei Gelegenheit geeignete Momente damit festzuhalten. Durch-schnittliche mobile Fotografen betrachten daher Fotos bzw. Fotografie im Allgemeinen anders. Die Qualität steht nicht an erster Stelle, sondern die Möglichkeit zum Festhalten von Momenten. Anschließend können die Bilder direkt mit Anderen gemeinsam betrachtet werden, wobei de facto nur ein Monitor, am Mobiltelefon oder der PC-Monitor, verwendet wird, um das Bild anzuschauen.

Nokia E75 FotoHandy

Nokia E75 FotoHandy

Das Drucken kommt erst an letzter Stelle und scheint derzeit keine oder kaum eine wichtige Rolle beim Mobile Imaging zu spielen.

 

Nokia E75 Fotohandy

Nokia E75 Fotohandy

Mobile Fotografie mit dem Nokia E75

Das Nokia E75 hat einen CMOS-Sensor mit 3,2 Megapixeln an Bord. Erste Reaktionen, die man häufig hört, sind oft enttäuschte. Warum „nur” 3,2 Megapixel, während die Konkurrenz von 8 redet und sogar schon durchblicken lässt, dass sie dabei sind 12 Megapixel möglich zu machen? Die Pixelanzahl von 3 Megapixeln an aufwärts ist für Mobiltelefone überhaupt nicht wichtig. Die Qualität der Pixel, des Bildsensors selbst, der Algorithmen und des Bildprozessors spielen eine wichtigere Rolle. Was sich augenblicklich in der mobilen Fotografie abspielt, hat sich vor Jahren schon in der hat digitale Fotografie zugetragen. Es ist eine Wiederholung der Marketingstrategie, deren einziges Ziel die Steigerung der Verkaufszahlen ist.

Nokia E75 Kameraobjektiv

Nokia E75 Kameraobjektiv

Zoomobjektiv des Nokia E75

Ein Bestandteil, bei dem sich durchschnittliche digitale Kompaktkameras im Vergleich zu Fotohandys unterscheiden, ist das Objektiv. Beim Nokia E75 hat man einen einzigen Brennpunkt und es wird nur Digitalzoom geboten, was zweifelsohne zu Qualitätsverlusten führt. Digitale Kompaktkameras sind standardmäßig mit einem Zoomobjektiv mit einem Vergrößerungsfaktor von 3- bis 12-fach ausgestattet. Die hybriden Megazoom-Kameras erreichen sogar bis zu 26-fach optischen Zoom. Der AF des Nokia E75 funktioniert automatisch und ist dazu in der Lage, von 10 cm (Makrofokus) bis unendlich zu fokussieren. Das lichtstarke Objektiv mit f/2.8 ist erforderlich, um genügend Licht auf den CMOS-Sensor fallen zu lassen.

 

Nokia E75 Selbstauslöser

Standardmäßig bietet das Nokia E75 Funktionen wie einen Selbstauslöser, Rote-Augen-Reduzierung und die Aufnahme von Videoclips. Es ist allerdings seltsam, dass man das Nokia E75 nur mit viel Mühe auf einem horizontalen Untergrund abstellen kann, wenn man ein Foto mit dem Selbstauslöser machen möchte; neun von zehn Mal fällt es um. Nokia ist nicht der einzige Hersteller, der damit Schwierigkeiten hat. Das zeigt nur, was bei der Kamera wirklich wichtig ist. Darüber hinaus ist es möglich den ISO, den Weißabgleich, die Belichtungskompensation und die Digitaleffekte zu ändern bzw. zu aktiveren.

Nokia E75 Kameramodus

Das Display des Nokia zeigt eine Arbeitsleiste an, die man anpassen kann, indem man einzelne Schnellfunktionen hinzufügt oder ändert. Die Geschwindigkeit des Kameramodus ist nicht überragend. Das Fokussieren funktioniert recht flott, die Auslöseverzögerung ist auch relativ gering, aber die Verarbeitung der Aufnahme ist immer noch zu langsam. Die Verarbeitung einer JPEG-Aufnahme mit 3 Megapixeln muss nicht ganze zwei Sekunden dauern. Das ist lästig und es nimmt einem die Chance auf gelungene Spontanaufnahmen.

 

Nokia E75 Kamerafunktionen

Nokia E75 Kamerafunktionen

Nokia E75 Kamera Einstellungen

Die integrierte Digitalkamera des E75 gehört nicht direkt zu den Bestandteilen, auf die Nokia die Priorität legt. Das Menü für die Kamera-Einstellungen ist ziemlich begrenzt und bietet nur ein paar Möglichkeiten zum kreativen Fotografieren. Außerdem sind die Funktionen nicht wirklich hoch entwickelt; verglichen mit dem, was möglich ist, wurden sie sehr rudimentär umgesetzt. ISO-Werte kann man nur in drei Einstellungen ändern, daneben gibt es einen ISO-Automatikmodus. Welcher ISO-Wert genau verwendet wird, wird nicht angegeben. Die vorprogrammierten Szenen bieten ein paar Extras, aber man muss sie selbst selektieren. Die jüngsten Fotohandys zeigen, dass es anders geht. Sie sind mit einem Szenen-Selector ausgestattet, über den die Kamera vollautomatisch die richtige Szene auswählen kann.

Nokia E75 Fotoqualität

Nokia E75 Fotoqualität

Qualität des Nokia E75 Fotos

Wie erwartet, ist die Fotoqualität mäßig bis brauchbar. Bei den richtigen Lichtverhältnissen und nicht zu viel Kontrast ist das Nokia E75 in der Lage, akzeptable Fotos zu machen. Der dynamische Bereich ist jedoch begrenzt, so dass kontrastreiche Situationen schon im Vorhinein zum Scheitern verurteilt sind. Außerdem ist Rauschen ein Faktor, der schon schnell auftaucht. Der niedrigste ISO-Modus entspricht 97 ISO und führt in Bezug auf das Rauschniveau zu einem brauchbaren Bild. Die mittleren und hohen ISO-Einstellungen betragen 195 bzw. 781 ISO. Schon beim mittleren ISO-Wert ist sichtbares Rauschen vorhanden. Die Farbwiedergabe ist relativ gut, aber dabei bleibt die optimale Belichtung wichtig. Sobald die Lichtverhältnisse etwas schwieriger werden, ist nicht mehr viel zu retten. Farbverschiebungen, chromatische Aberration, Detailverlust in den dunklen und hellen Partien usw. Eine Schönwetter-Kamera ist wohl die einzig richtige Bezeichnung für diesen Bestandteil des Nokia E75.

 
 
login
email address email address