Kapitel auswählen: 

Nokia E75 Test | Menü & Bedienung

Veröffentlicht am: Thursday, May 21st 2009                   Geschrieben von: Dennis Hissink - Fotografie von: Mark Peters

Nokia E75 Handybedienung

Nokia E75 Handybedienung

QWERZ-Tastatur des E75

Die Vorderseite unseres Testgeräts wurde in Schwarz ausgeführt, mit silbernen Linien zur Akzentuierung. Eine schicke Ausstrahlung mit der Betonung auf Qualität. Die Zahlentastatur wird mit Hilfe von Tasten in einem klaren Format angezeigt, die sich auch mit großen Fingern einwandfrei bedienen lassen. Was uns auffällt, ist die einfache und schnörkellose Aufteilung dieser Benutzeroberfläche. Der konservative Einschlag, wenngleich mit leicht modischem Design, wird dadurch im Wesentlichen beibehalten. Eine gute Wahl. Wenn man die QWERZ-Tastatur ausfährt, dreht sich das Menü des Nokia E75 automatisch mit. Dabei arbeitet man in einem sogenannten Landschaftsmodus und das Display wird im Breitbildformat optimal ausgenutzt. Die Verwendung der Tastatur ist erfreulich und hat nur wenige Nachteile. Das einzig Auffällige ist, dass man die Zahlentasten des Geräts verwenden muss, wenn man eine Funktion im Menü des E75 selektieren möchte. Das verlangsamt die Bedienung und könnte auf elegantere Weise gelöst werden. Das Display des Nokia E75 weist eine gute Qualität auf. Sowohl drinnen als auch draußen, auch im direkten Sonnenlicht, sind die Informationen auf dem Display problemlos und gut lesbar. Die Auflösung von 320x240 Pixeln (QVGA) reicht für das Display im 2,4-Zoll-Format aus. Das Menü des E75 dürfte für Benutzer, die bereits Erfahrung mit Handys der Nokia N- of E-Serie haben, wiedererkennbar sein. Für neue Benutzer ist es vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Gebrauchsanweisung in der einen und dem Nokia E75 in der anderen Hand, sollte die Bedienung des Menüs mit ein bisschen praktischer Erfahrung kein Problem darstellen.

Nokia E75 Smartphone

Nokia E75 Smartphone

BL-4U Li-Ion Akku und 50 MB interner Speicher

Bevor man mit dem Nokia E75 loslegt, ist es wichtig, den Akku vollständig aufzuladen. Das Nokia E75 wird mit einem BL-4U Li-Ion Akku mit einer Kapazität von 3,7V 1000mAh geliefert. Man kann den Akku über den Netzanschluss, aber auch über das dazu gelieferte USB-Kabel aufladen. Letzteres ist praktisch, wenn keine Steckdose in der Nähe ist. Je nach Gebrauch, stellt sich in der Praxis heraus, ob es hilfreich ist, sich einen Reserveakku zuzulegen. Im Allgemeinen reicht der Standard-Akku zum Normalgebrauch aus und man kann den Akku regelmäßig wieder aufladen. Das Öffnen der Akkuklappe funktioniert einwandfrei. Es handelt sich, schon aufgrund des verwendeten Materials und des Designs, um keinen zerbrechlichen Deckel. Die Speicherkarte wird seitlich in das Nokia E75 eingesetzt. Wenn man zusätzlichen Speicherplatz verwendet, entlastet man den, mit 50 MB begrenzten, internen Speicher des Geräts. Jetzt muss man das Gerät nur noch starten, die E-Mail-Einstellungen definieren und gegebenenfalls das Nokia E75 seinen persönlichen Wünschen entsprechend anpassen, beispielsweise indem man die Töne, Bilder oder den Bildschirmschoner ändert.

 

Nokia E75 Menü

D ie Software, mit der das Nokia E75 arbeitet, ist die dritte Edition von Symbian S60. Sie weist dieselbe Struktur wie die beim N96 und N79 auf. Der Aufbau wurde jedoch etwas geändert, durch eine andere Unterteilung und modifiziert Ikonen und Piktogrammen. Darüber hinaus wurden eine Reihe Funktionen und Einstellungen umbenannt. Eine allgemeine Aktualisierung also, aber immer noch wieder erkennbar, mit vielen Übereinstimmungen mit den Geräten der „alten” Generation. Der Startbildschirm des Nokia E75 kann auf Wunsch abgeschaltet werden. Die Standardoptionen, wie man sie vom E71 her kennt, trifft man sofort wieder an. Durchdacht und in der Praxis fraglos praktisch, ist die Möglichkeit, zwischen zwei völlig separat einstellbaren Anfangs-bildschirmen wählen zu können. Auf diese Weise kann man das Nokia E75 entweder als Business-Handy einstellen und verwenden, aber auch komplett als Privat-Handy starten lassen. Was auffällt, ist die Geschwindigkeit, mit der das Gerät arbeitet. Während man früher häufig Verzögerungen bei der Bedienung wahrnahm, bemerkt man beim Nokia E75 jetzt gerade seine Geschwindigkeit.

Nokia E75 Test

Die Integration eines neuen, schnelleren Prozessors, wahrscheinlich kombiniert mit intelligenteren Algorithmen, hat zweifellos zu einer Geschwindigkeitssteigerung geführt. Die stimmgesteuerte Bedienung ist auch wieder mit von der Partie. Neu ist die Möglichkeit zur Aktivierung eines sogenannten Sprachthemas. Wenn man eine der Optionen innerhalb dieses angebotenen Themas selektiert, sagt das Nokia E75 den jeweiligen Text, wie die Zeitangabe oder Nachrichten, an. Darüber hinaus ist es möglich, das E75 über Sprachkommandos zu bedienen.

 
 
login
email address email address