Kapitel auswählen: 

Creative ZEN X-Fi MP3-Player Test | Einleitung

Veröffentlicht am: Thursday, January 1st 2009                   Geschrieben von: Martijn Kooijman - Fotografie von: Mark Peters

Creative Zen MP3 Test

C reative Labs Europe, gegründet im Jahr 1993, ist natürlich für seine Zen Media-Player und seine ausgezeichneten Klangtechniken bekannt. Creative überrascht immer wieder; so auch mit dem neuen Zen X-Fi, dem ersten Media-Player bei dem die X-Fi Technik integriert wurde. Musikhören auf dem Zen X-Fi ist nach Ansicht von Creative ein echtes Erlebnis. Ob das wirklich so ist, wird sich beim Test herausstellen. Und als ob X-Fi noch nicht genug sei, ist auch WiFi auf dem Zen verfügbar. Seit der Zen X-Fi auf den Markt gebracht wurde, hat er schon mehrere Preise bekommen. Lesen Sie den vollständigen LetsGoMobile Bericht für mehr Informationen.

Creative ZEN X-Fi MP3-Player Test

 

Creative Zen MP3-Player

Creative Zen MP3-Player

Design des Creative Zen X-Fi

Das Aussehen des Creative Zen X-Fi ist beinahe dasselbe wie bei vorhergehenden Zen-Modellen, wenngleich das aktuelle Modell etwas tiefer ist und eine Rückseite aus solidem Plastik aufweist. Die Vorderseite des X-Fi Zen ist mit 12 Tasten an der rechten Seite und einem großen 2,5-Zoll-Display mit 16,7 Millionen Farben ausgestattet. Das Ganze wird von einem silbern glänzenden Rand eingerahmt. Der microSD-Kartenschlitz befindet sich an der Oberseite und der externe Lautsprecher an der Unterseite. Auf der rechten Seite wurden, von oben nach unten, der 3-mm-Kopfhöreranschluss, der USB-Anschluss und die Reset-Taste angebracht. Diese Taste ist leichter zugänglich als die bei den Vorgängermodellen. Die Maße des Creative Zen X-Fi betragen 55 x 83 x 12,5 mm und sein Gewicht liegt bei 70 Gramm.

Creative Zen X-Fi MP3-Player Test

Creative Zen X-Fi MP3-Player Test

Menü des Creative Zen X-Fi

Wer früher schon einen Creative Zen hatte, wird sich mit der Benutzeroberfläche auskennen. Die Benutzeroberfläche ist nämlich beinahe dieselbe wie bei den vorangegangenen Zen-Modellen. Das Design ist schnörkellos, sieht schön aus und die Funktionen sind leicht in den Griff zu bekommen. Das Tolle ist, dass man das gesamte Menü den einen Wünschen entsprechend anpassen kann. Nicht nur das Thema, den Hintergrund, die Farbintensität oder die Lichtstärke sind einstellbar, sondern auch die genauen Inhalte des Menüs. Auf diese Weise kann man das Hauptmenü so anpassen, dass die Lieblingsmenüpunkte immer vom Hauptmenü aus verfügbar sind. Zweitens kann man das Untermenü so einstellen, dass unter jeder Kategorie die individuellen Untermenüpunkte zugänglich sind. Um ein Beispiel zu nennen: das Hauptmenü besteht aus einer Reihe Menüelemente, wie Foto, Video, Musik und Einstellungen. Diese kann man deaktivieren, so dass sie unsichtbar sind. Und auch die Untermenüs, wie beispielsweise Musik, können angepasst werden: aktuelle Wiedergabe, Album, Künstler usw. können ebenfalls unsichtbar gemacht werden. Kurz gesagt, das Menü und seine Wiedergabe können auf viele Arten dem eigenen Geschmack entsprechend angepasst werden.

 
 
login
email address email address