Kapitel auswählen: 

ATP GPS Photo Finder Mini Test | Picassa Software

Veröffentlicht am: Tuesday, December 9th 2008                   Geschrieben von: Ilse Jurrien - Fotografie von: Mark Peters

ATP GPS Photo Finder Mini Test

Fotos mit Picasa hochladen

Wenn die ATP Docking Station die GPS-Informationen den Fotos hinzugefügt hat, ist nicht zu sehen, welche Fotos schon und welche nicht erfolgreich „getagged“ wurden. Um zu vermeiden, dass man erst 110 Fotos im Internet hochladen muss, von denen man letzten Endes nur 38 gebrachen kann, kann man am besten das Online-Programm zum Hochladen namens Picasa verwenden. Das scannt zuerst den Computer und gibt anhand der den Fotos zugeordneten Ikonen an, ob GPS-Informationen verfügbar sind. Eine sehr praktische Funktion, die die meisten anderen Photo Sharing Website nicht aufweisen. Anschließend können die selektierten Fotos mit einem Tastendruck auf das Picasa Webalbum hochgeladen werden. Picasa ist eine Google Produktion, mit Hilfe eines Google-Kontos kann man die Fotos dann auch bequem über Google Maps oder Google Earth betrachten.

 

ATP GPS Photo Finder Mini Test

Route über Google Earth betrachten

Nachdem die Fotos hochgeladen waren, brauchte ich nur noch die Route auf Google Earth zu projizieren. Eine KML-Datei über die Docking Station zu extrahieren ist kein Kunststück. Darüber, wie man die Datei anschließend auf Google Earth projizieren kann, um auch wirklich die zurückgelegte Route angezeigt zu bekommen, schweigt sich ATP aus. Es geht eigentlich sehr einfach, aber man muss schon wissen, wie. Man kann die KML-Datei „mit Google Earth öffnen“, aber man kann die Datei auch einfach zu Google Earth hinüberziehen, danach wird man von Google Earth automatisch zur richtigen Position geleitet. Google Earth bietet zugleich die Möglichkeit, gepunktete Linen den eigenen Wünschen entsprechend anzupassen. So kann man die gewünschte Farbe und Liniendicke festlegen.

 
 
login
email address email address