Kapitel auswählen: 

SanDisk Sansa e280 Test | MP3-Player Funktionen

Veröffentlicht am: Saturday, September 13th 2008                   Geschrieben von: Martijn Kooijman - Fotografie von: Mark Peters

SanDisk Sansa e280 MP3-Player Test

SanDisk Sansa e280 MP3-Player Test

LCD Display des Sansa e280

Der SanDisk Sansa e280 verfügt über ein 1,8” TFT-Display und eine schön helle, scharfe Wiedergabe. Die Hintergrund-beleuchtung ist prima, sie kann in 12 Stufen geregelt werden. Standardmäßig ist die Beleuchtung auf Stufe 6 eingestellt und damit kann man gut arbeiten. Stufe 12 ist schon sehr hell, im Grunde etwas übertrieben. Aus schrägen Winkeln ist alles auf dem Display noch immer gut sichtbar. Man kann den MP3-Player nahezu vertikal flach hinlegen und immer noch das Display betrachten. Horizontal klappt das weniger gut. Die Wiedergabe von Videos und Fotos ist schön, vor allem ist das Display hell und klar, ein echter Augenschmaus.

Radio hören mit dem Sansa-Player

Radio hören mit dem Sansa-Player

SanDisk Sansa Radiofunktion

Die Radiofunktion des SanDisk Sansa e280 ist eine tolles Feature, das darüber hinaus gut umgesetzt wurde. Man kann automatisch alle Radiokanäle in Reichweite suchen und speichern oder seine Lieblingsstation manuell einstellen. Im Grunde kann jede verfügbare Frequenz in Reichweite gespeichert werden. Ein tolles Extra besteht darin, dass man aus dem Radio aufnehmen kann, wenngleich die Qualität der Tonaufnahmen eher zu wünschen übrig lässt. Es sind viele Hintergrundgeräusche zu hören und die Komprimierung wurde so eingestellt, dass die Musik gerade noch hörenswert ist. Zudem empfinde ich es als Minuspunkt, dass man nicht sehen kann, welche Radiostation man gerade hört, nur die Frequenz wird eingeblendet.

 

SanDisk MP3 Handhabung

S ämtliche Lieder werden in einer Datenbank sortiert, so kann man nach Album, Künstler oder Titel suchen. Dieses System ist praktisch, hat aber eine Haken: aus unerfindlichem Grund spielt es die Alben nicht in ihrer Reihenfolge nacheinander ab. Das ist ein Problem der Firmware, das in der Zukunft vielleicht noch gelöst werden kann. Insgesamt befinden sich sieben Tasten, eine Schiebeleiste und ein Navigationsring auf dem SanDisk Sansa e280. Die „OK”- bzw. „Enter“-Taste befindet sich auf der Vorderseite mit einem Navigationsring darum herum. Die Wiedergabe-/Pause-Taste wurde über der mittleren „OK”-Taste angebracht. Nächstes / Vorheriges Lied befindet sich auf der Seite des Rings und die „Listenoptionen”-Taste liegt auf der Unterseite. Die An-/Austaste wurde links darunter platziert. Außerdem gibt es noch eine „Aufnahme“-Taste auf der linken Seite des MP3-Players und eine „Hold”-Schiebeleiste an der Oberseite. Die Benutzeroberfläche funktioniert intuitiv, viel Übung ist nicht erforderlich. Es gibt eindeutige Ikonen in jedem Menü und die Tasten wurden so unterteilt, dass man mit dem Menüring leicht durch das Menü navigieren kann.

SanDisk Sansa e280 Test

Persönlich finde ich, dass dieser Ring ausgezeichnet funktioniert. Ich finde es schöner, wen man, wie bei diesem Navigationsring, ein spürbares Scrollrad zu hat, als eine „unsichtbare” Navigation, wie beim iPod. Ich verstehe aber, dass manche Leute das nun gerade als Nachteil empfinden, weil man das Scrollen dabei hören kann. Allerdings ist es ärgerlich, dass die mittlere Taste und der Navigationsring recht „locker“ sind. Die Konstruktion ist solide und funktioniert, aber wenn man den MP3-Player beispielsweise hin- und herschüttelt, hört man die beiden Bedienelemente klappern.

 

SanDisk Sansa e280

SanDisk Sansa e280

Einstellmöglichkeiten

Es gibt genügende Einstellmöglichkeiten für alle Funktionen, zum einen die eher allgemeinen Grundeinstellungen, bei-spielsweise für die Hintergrund-beleuchtung, Sprache und Datum. Gleichzeitig hat jede Funktion auch ihre eigenen Optionen: Musikoptionen, Radiooptionen, Diashow und USB-Modus. Nichts fehlt. Die vielen Möglichkeiten wurden gut und übersichtlich unterteilt. Es dürfte schwerfallen, sich zu verirren. Die Vielzahl Sprachen, die dieser MP3-Player parat hält, hat mich sehr erstaunt. Außerdem wurde jede Sprache, soweit ich es beurteilen kann, gut übersetzt. Es kommt oft genug vor, dass Übersetzungen bei MP3-Playern ziemlich fehlerhaft sind.

Filme und Fotos betrachten

Filme und Fotos betrachten

Fotobetrachter & Videobetrachter

De MP3-Player weist einen Fotobetrachter und einen Videobetrachter auf. Zum Betrachten von Fotos kann man zwischen einer Fotoliste und einer Miniatur-wiedergabe wählen, mit anderen Worten: Thumbnails oder Text. Zudem kann man eine Diashow selektieren. Die Übertragung von Fotos funktioniert, genau wie die von Videos, über die im Lieferumfang enthaltene Software (Sansa Media Converter). Das klappt gut. Die Fotos werden klar angezeigt und die Diashow ist ein tolles Feature. Die Sansa e200-Serie kann zudem Quicktime-Filme wiedergeben. Die Filme werden automatisch von der Software umgewandelt und auch sofort auf den MP3-Player übertragen. Am Video-betrachter ist nichts auszusetzen, allerdings vermisse ich eine Wiedergabeleiste.

SanDisk Musikplayer

SanDisk Musikplayer

Sprachaufnahme

Mit dem Sansa e280 kann man Sprache aufnehmen, speichern und entfernen. Dafür ist er gedacht und mehr ist auch nicht dran. Man kann seine Stimme aufnehmen und das funktioniert gut. Der Klang ist etwas leise, aber das ist nicht störend. Mit dieser Funktion Musiktitel aufzunehmen ist nicht ratsam, da der Ton nur mäßig ist. Ansonsten ist es eine praktische Funktion.

 
 
login
email address email address