Kapitel auswählen: 

ATP Photo Finder Test | GPS Softwareprogramme

Veröffentlicht am: Thursday, May 1st 2008                   Geschrieben von: Ilse Jurrien - Fotografie von: Mark Peters

GPS-kompatible Softwareprogramme

GPS-kompatible Softwareprogramme

Picasa2 Software

Es wird keine Software dazugeliefert, um die Fotos beispielsweise mit Google Earth verknüpfen. Auch werden keine näheren Erläuterungen darüber gemacht, wie man Fotos vom PC auf Picasa2, Panoramio, Google Earth, Google Maps oder ein anderes GPS-kompatibles Programm hochladen kann. Es dürfte für viele Benutzer dementsprechend einige Experimente erfordern, um das herauszufinden. Am einfachsten ist es, die erstellten Fotos auf den Desktop zu legen, sonst möchte das Programm den gesamten PC auf Fotos durchsuchen, was natürlich mehr Zeit in Anspruch nimmt. Wenn man links den richtigen Ordner ausgewählt hat, werden Miniaturansichten der Fotos eingeblendet. Rechts unten in den Fotos sieht man eine runde Ikone mit einem Kreuz darin. Das bedeutet, dass GPS-Daten für diese Fotos vorhanden sind. Wenn man mit der rechten Maustaste auf „Eigenschaften” klickt, kann man die GPS-Daten einlesen. Außerdem kann man auf diese Weise „Ins Web-Album hochladen” selektieren, um die Fotos hochzuladen und sie online zu betrachten. Dafür muss man allerdings ein Konto bei Picasa 2 haben. Wenn das Foto hochgeladen wurde, kann man es über die Karte von Picasa2 betrachten. Diese Karte ist weniger detailliert als die bei Google Earth, aber das ist kein Grund zur Sorge, denn es steht auch ein Link dabei, um das Foto unter Google Earth anzuzeigen.

Fotos hochladen und anzeigen

Fotos hochladen und anzeigen

Fotos über Panoramio hochladen

Panoramio ist eine Alternative zu Picasa2. Dafür muss man, genau wie bei Picasa2, ein Konto haben. Beide können übrigens gratis installieren werden. Über Panoramio kann man bequem Fotos hochladen. Anschließend kann man die Fotos „auf der Karte” und unter Google Earth anzeigen. Die Karte von Panoramio funktioniert etwas langsamer, ist aber genauso detailliert wie die von Google Earth.

Fotos unter Google Earth anzeigen
Erst wenn die Fotos unter Google Earth angezeigt werden, kann man sich ein klares und detailliertes Bild davon machen, wo die Fotos aufgenommen wurden. Es werden kleine Miniaturansichten der Fotos angezeigt. Ich habe das schon besser dargestellt gesehen, beispielsweise beim Gisteq PhotoTrackr, dort war es über die dazu gelieferte Software möglich, die vollständige Route zu sehen, wobei etwaig vorhandene Fotos mit Hilfe eines kleinen, auffällig roten Tags angezeigt wurde. Wenn man auf die Miniaturansichten klickt, wird eine Vergrößerung des Fotos eingeblendet. Darüber hinaus sieht man, ob das Foto über Picasa2, Panoramio oder ein anderes Programm hochgeladen wurde. Der ATP Photo Finder ist nur bis auf 25 Meter genau, dadurch scheint es so, als sei man von den eingezeichneten Pfaden bzw. Straßen abgewichen.

 

SD Flash Speicher

SD Flash Speicher

Interner NAND Flash-Speicher

Der ATP Photo Finder ist mit 128 MB internem NAND Flash-Speicher ausgestattet, damit können 550 Stunden GPS-Positionsdaten gespeichert werden. Darüber hinaus kann der Speicher mit verschiedenen Arten Speicherkarten erweitert werden. Auf der Verpackung werden die Speicherkarten CompactFlash, Microdrive, SD, MMC, SM, MS und XD Picture gezeigt. Es ist ein Speicherkartenschlitz für eine SD-, MMC- oder MS-Speicherkarte vorhanden. Wenn man eine CompactFlash- oder xD Picture-Karte verwenden möchte, braucht man einen USB-Kartenleser, der nicht im Lieferumfang enthalten ist.

Batteriefach

Batteriefach

AAA Batterien

Die beiden AAA Batterien liefern Energie für 8 Stunden. Das Batteriefach befindet sich auf der Rückseite des ATP Photo Finders, es kann mittels eines Schiebers geöffnet und geschlossen werden. Allerdings passen die Batterien nicht richtig in das Fach hinein. Der Hohlraum ist nicht tief genug ausgeführt worden, dadurch neigen die Batterien zum Herausfallen und haben zudem Probleme dabei, den Kontakt herzustellen. Das Fach lässt sich dadurch nur relativ schwer schließen. Ein kleiner Konstruktionsfehler.

 
 
login
email address email address