Kapitel auswählen: 

Aliph Jawbone headset Test | Fazit

Veröffentlicht am: Saturday, December 8th 2007                   Geschrieben von: Ralf Jurrien - Fotografie von: Mark Peters

D er erste Eindruck vom Aliph Jawbone Bluetooth Headsets war sehr positiv, schon wegen der schicken Verpackung, in der es geliefert wurde. Die Gebrauchsanweisung, die nur auf Englisch mitgeliefert wird, kann als kleiner Minuspunkt bezeichnet werden. Auf den ersten Blick sind überhaupt keine Tasten zu sehen, weil sie auf eine sehr schöne Weise in das schnörkellose Design des Bluetooth-Headsets integriert wurden. Das Pairen des Headsets mit einem Handy über Bluetooth 1.1 oder 1.2 ist sehr einfach, es sind nie Probleme dabei aufgetreten. Die Tonqualität befindet sich, wenn man die „Noise Shield“-Technologie nicht eingeschaltet hat, auf einem hohen Niveau - so lange nicht zu viele Hintergrund-geräusche vorhanden sind. Sollte das der Fall sein, kann man die „Noise Shield“-Technologie einschalten, die Veränderung dürfte Verblüffung hervorrufen. Es ist unglaublich, wie gut die Hintergrund-geräusche minimiert werden, dadurch können Gespräche in allen Situationen in normaler Lautstärke fortgesetzt werden. Das Jawbone Headset ist mit einem Preis um die 85 EUR (119,99 USD) zwar nicht das günstigste, aber für Leute, die oft ein Headset in einer lauten Umgebung verwenden, vermutlich die beste Lösung!

Aliph Jawbone Bluetooth-Headset Bericht - Fazit

Aliph Jawbone Bluetooth-Headset Bericht - Fazit

 

Jawbone Headset Vorderseite

Jawbone Headset Seitenansicht

Jawbone Headset Rückseite

 

Positiv

• Schicke Verpackung
• Schönes, schnörkelloses Design
• Gute Tonqualität
• Blendende „Noise Shield“-Technologie
• An quasi jedes Ohr anpassbar

Negativ

• Gebrauchsanweisung nur auf Englisch
• Nicht das günstigste Headset

Testpunkte

85% der Punkte
Großartig

 
 
login
email address email address