Kapitel auswählen: 

SanDisk Sansa Express Test | Eigenschaften

Veröffentlicht am: Wednesday, November 21st 2007                   Geschrieben von: Ralf Jurrien - Fotografie von: Mark Peters

SanDisk Sansa Express Menü

SanDisk Sansa Express Menü

SanDisk Sansa Express Menü

Das Menü des SanDisk Sansa Express ist einfach aufgebaut. Auch ohne die Gebrauchsanweisung durchzulesen, lässt sich der MP3-Player leicht verstehen und bedienen. Das Menü wurde in vier Kategorien eingeteilt: Musik, Radio, Sprache und Einstellungen. Im Menü „Einstellungen“ kann zwischen mehr als 20 Sprachen gewählt werden. Außerdem können über dieses Menü Einstellungen, wie die Helligkeit des Displays, der Equalizer, der Schlafmodus, die FM-Einstellungen, die Lautstärke, das Format, die übrigen Systeminformationen und eine Reset-Funktion, angepasst werden. Über das „Sprach“-Menü ist es möglich, mit Hilfe des integrierten Mikrofons, Tonaufnahmen zu erstellen. Das „Radio“-Menü bietet Zugang zum Radio, wobei die Sender entweder automatisch vom SanDisk Sansa Express gesucht werden oder manuell eingestellt werden können. Auch können über die Submenü-Taste maximal 20 Lieblingssender, die über dieselbe Taste auch wieder entfernt werden können, festgelegt werden. Wenn man einen schönen Musiktitel im Radio hört, den man gern häufiger als einmal anhören möchte, kann man den Titel über den SanDisk Express aufnehmen, um ihn anschließend so oft wiederzugeben wie man möchte. Im Menü „Musik“ hat man die Wahl, entweder alles vom ersten bis zum letzten Titel oder die Titel nach Genre, Album oder Künstler sortiert wiederzugeben. Auch alle Radio- und Sprachaufnahmen können über das „Musik“-Menü angehört werden.

SanDisk Sansa Express MP3-Player Display

SanDisk Sansa Express MP3-Player Display

SanDisk Sansa Express MP3-Player Display

Das 4-zeilige OLED-Display des SanDisk Sansa Express MP3-Players wird in zwei Farben wiedergeben: orange für die Batterieanzeige und grün für alle übrigen Anzeigen. Das Betriebssystem, über das der SanDisk Express MP3-Player verfügt, wurde von SanDisk selbst entwickelt. Wenn eine neuere Firmwareversion herauskommt, kann man diese über die Website von SanDisk einfach aktualisieren. Es ist schade, dass das OLED-Display des Sansa Express die Wiedergabe von Fotos nicht unterstützt, aber für einen Preis um die 45,- EUR ist das keine Schande. Immerhin gibt es in den Hauptmenüs ein paar Animationen zu sehen, genau wie beim Ein- und Ausschalten des Sansa Express MP3-Players.

Der SanDisk Sansa Express lässt sich sehr einfach verwenden und die Gebrauchsanweisung dürfte daher in den meisten Fällen nicht zu Rate gezogen werden müssen. Die Verwaltung von Musik funktioniert, wenn der Sansa Express über den USB-Anschluss in den Computer eingestöpselt wird, sehr bequem. Mit Hilfe der schnellen USB 2.0 Schnittstelle lässt sich die gesamte Musik schnell und einfach übertragen und verwalten.

 

SanDisk Express Speicher

D er SanDisk Sansa Express verfügt über einen internen Speicher von 1 GB, der für 250 MP3-Musiktitel ausreicht und mit einer microSD-Speicherkarte erweitert werden kann. Der SanDisk Sansa MP3-Player kann aufgeladen werden, indem man ihn an den USB-Anschluss eines Computers anschließt. Der USB-Anschluss liegt hinter einer soliden, gut integrierten Klappe verborgen, die man nicht so leicht verlieren dürfte. Denn, um ehrlich zu sein, auf diesem Gebiet können viele andere Hersteller von MP3-Playern noch eine Menge Verbesserungen vornehmen. Laut SanDisk hält die Lithium-Polymer-Batterie maximal 15 Stunden am Stück durch, das entspricht im Wesentlichen der Dauer, die ich beim Test gemessen habe.

SanDisk Sansa Express Test

 
 
login
email address email address