Kapitel auswählen: 

SanDisk V-Mate Test | Fazit

Veröffentlicht am: Tuesday, October 9th 2007                   Geschrieben von: Nic Rossmüller - Fotografie von: Mark Peters

SanDisk V-Mate Bedienung

SanDisk V-Mate Bedienung

SanDisk V-Mate - Bedienung

Mit Hilfe der kleinen Fernbedienung kann man den SanDisk V-Mate auch vom Sessel aus bedienen. Wenn man den SanDisk V-Mate verwenden möchte, muss zuerst eine Speicherkarte eingelegt werden. Über das Einstellungsmenü kann das Aufnahmeformat selektiert werden, man kann dort zwischen Mobiltelefon, Sony PSP, TV, PC und Manuell wählen. Bei manueller Bedienung müssen Qualität, Format, Auflösung und die Anzahl Bilder pro Sekunde eingestellt werden. Auch kann über das Menü ein Film von der Speicherkarte wiedergeben werden.

SanDisk V-Mate Aufnahmen

SanDisk V-Mate Aufnahmen

SanDisk V-Mate - Aufnahmen

Aufnahmen sind, mit einer maximalen Auflösung von 640x480 Pixeln und 30 bps, auf zwei Arten möglich. Es kann manuell und vorprogrammiert aufgenommen werden. Wenn man manuell aufnehmen möchte, muss ein Sender auf dem Gerät ausgewählt werden, an das der SanDisk V-Mate angeschlossen ist. Wenn eine Aufnahme programmiert wird, ist der Infrarot-Transmitter hilfreich. Wenn man Datum, Sender, Start- und Stoppzeit einstellt, geht der Rest von allein. Der SanDisk V-Mate sendet über den Infrarot-Transmitter ein Signal aus, wodurch das Gerät, von dem aufgenommen wird, automatisch eingeschaltet und der Sender selektiert wird. Man kann mit einer Karte von 1 GB 3 bis 4 Stunden für ein Mobiltelefon und 1 bis 2 Stunden für einen Fernseher oder ein Laptop aufnehmen.

 

SanDisk V-Mate Videorecorder

SanDisk V-Mate Test

SanDisk V-Mate Firmware-Update

Über die Website von SanDisk kann ein Firmware-Update für den V-Mate heruntergeladen werden. Das Update muss auf eine Speicherkarte kopiert werden. Wenn die Speicherkarte in den V-Mate eingelegt wird, fragt diese automatisch nach, ob die Firmware aktualisiert werden soll. Die Aktualisierung des SanDisk V-Mate bringt eine Reihe Vorteile mit sich. So reagiert die Fernbedienung schneller, die Videoqualität wird verbessert, es können Zeiten für eine manuelle Aufnahme eingestellt werden und es werden Handymarken und -modelle hinzugefügt. Dadurch wird automatisch das passende Format beim Mobiltelefon ausgewählt.

 

SanDisk V-Mate Test

SanDisk V-Mate Fazit

D er SanDisk V-Mate ist eine gute Ergänzung für Benutzer, die Videos über ihr Mobiltelefon wiedergeben können und über einen erweiterbaren Speicher verfügen. Der SanDisk V-Mate lässt sich einfach bedienen. Wer Erfahrung mit Produkten wie einem Videorecorder oder einem DVD-Player hat, dürfte sich schnell im Menü zurechtfinden. Die Verbesserungen, die durch das Firmware-Update erzielt werden, lohnen sich. Optionen, wie die Einstellbarkeit der Aufnahmezeit und die schnelle Reaktion der Infrarot-Fernbedienung stellen sicher, dass der de SanDisk V-Mate noch bequemer zu handhaben ist. Kurzum, mit dem SanDisk V-Mate braucht man nie mehr auf ein Programm zu verzichten!

 
 
login
email address email address