Kapitel auswählen: 

SanDisk Sansa C250 Test | Eigenschaften

Veröffentlicht am: Wednesday, October 10th 2007                   Geschrieben von: Ilse Jurrien - Fotografie von: Mark Peters

SanDisk Sansa C250 - Menü

W enn man ein bisschen mit dem Sansa C250 herumgespielt, findet man schnell heraus, wie die Menüeinteilung funktioniert. Wenn man die Aufwärts- oder Abwärts-Taste betätigt, gelangt man ins Hauptmenü, wo man zwischen Musik, Sprache, Foto und Einstellungen auswählen kann. Wenn man die Rechts-Taste betätigt, öffnet sich das übliche Menü und man erhält viele Optionen. So kann man im Menü die Option „Musik“ auswählen, um entweder alle Titel, oder die gesamten Stücke eines bestimmten Künstlers oder Albums wiederzugeben. Natürlich kann man auch einzelne Titel wiedergeben und es gibt eine Option mit der man eigene Wiedergabelisten erstellen kann. Sprachaufnahmen können ebenfalls über die Menüoption „Musik“ wiedergegeben werden. Persönlich hätte ich es einleuch-tender gefunden, wenn die Sprach-aufnahmen, die im Menü „Sprache“ erstellt werden, auch über dieses Menü wiedergeben würden. Über die Menüoption „Foto“ können Diashows betrachtet werden. Darüber hinaus kann man hier einstellen, wie lange es dauern soll, bis das nächste Foto gezeigt wird; eine praktische Zusatzfunktion! Außerdem verfügt der SanDisk Sansa C250 über die Menüoption „Einstellungen“, wobei verschiedene Optionen, wie die Helligkeit des Displays, die Sprachenvoreinstellung, aber auch die Lautstärke und der Equalizer eingesellt werden können.

SanDisk Sansa C250 USB

SanDisk Sansa C250 USB

SanDisk Sansa C250 MP3-Player

 

SanDisk Sansa C250 - Tonqualität

SanDisk Sansa C250 - Tonqualität

SanDisk Sansa C250 - Tonqualität

In Bezug auf die Tonqualität des SanDisk Sansa C250 MP3-Players kann ich nur Positives vermelden. Die Ohrstöpsel weisen eine gute Qualität auf und passen gut ins Ohr. Auch die Tonqualität ist sauber und mit Hilfe der Equalizer-Einstellungen lässt sich das noch weiter perfektionieren. Die Lautstärke lässt sich ebenso gut regulieren, von leise bis extrem laut, über alles, was dazwischen liegt.

SanDisk Sansa C250 - Fotos betrachten

SanDisk Sansa C250 - Fotos betrachten

SanDisk Sansa C250 - Fotos betrachten

Da es sich schließlich um einen MP3-Player handelt, darf man nicht erwarten, dass das Betrachten von Fotos auf einem 3,6-cm-Display genau so gute funktioniert, wie bei einer Digitalkamera oder einem Computer. Trotzdem hatte ich eine etwas höhere Auflösung vom SanDisk Sansa C250 erwartet. Außerdem ist es nicht möglich, Fotos auf dem MP3-Player zu drehen, man muss dementsprechend dafür sorgen, dass man die Fotos schon aufrecht gedreht auf den MP3-Player überträgt, sonst wird die Wiedergabe wirklich sehr klein.

 

SanDisk Sansa C250 - Sprachaufnahmen

SanDisk Sansa C250 - Sprachaufnahmen

SanDisk Sansa C250 - Sprachaufnahmen

Über das Sprachmenü kann man mit Hilfe des eingebauten Mikrofons selber Tonaufnahmen machen. Das funktioniert ganz bequem: man betätigt einfach die Play-Taste und zwischendurch kann man gegebenenfalls auf Pause drücken. Danach wird man gefragt, ob die Aufnahmen gespeichert werden sollen oder nicht. Die Qualität der Sprachaufnahmen ist als überraschend gut zu bezeichnen, die Umgebungsgeräusche werden unterdrückt, dadurch ist die Quailtät des Gesprochenen gut.

SanDisk Sansa - Musik & Fotos

SanDisk Sansa - Musik & Fotos

SanDisk Sansa - Musik & Fotos übertragen

Standardmäßig befinden sich schon ein paar Lieder und Fotos auf dem SanDisk Sansa C250 MP3-Player, aber man möchte natürlich auch seine eigene Musik und seine Fotos darauf übertragen können. Mit Hilfe einer USB 2.0 Hi-Speed Verbindung ist das überhaupt kein Problem, in null Komma nichts kann man sowohl Musik- als auch Fotodateien auf den Sansa Player übertragen. Auch kann man auf dem Computer neue Ordner anlegen, der einzige Nachteil besteht darin, dass man die Dateien und Ordner, nachdem sie auf den SanDisk Sansa Player übertragen wurden, nicht mehr umbenennen kann.

 
 
login
email address email address