Kapitel auswählen: 

Samsung YP-K5 Test | Zusammenfassung

Veröffentlicht am: Friday, February 23rd 2007                   Geschrieben von: Nic Rossmüller - Fotografie von: Mark Peters

Druckempfindliche Tasten

Druckempfindliche Tasten

Samsung K5 - Tasten

Der Samsung YP-K5 weist eine glatte Vorderseite auf, die man bei Samsung mittels druckempfindlicher Tasten realisieren konnte. Der Player sieht sehr schön aus, wenn man ihn aus der Verpackung herausnimmt. Nachdem man eine Zeit lang mit den Fingern auf den Bildschirm gedrückt hat, bekommt man leichte Probleme mit Fingerabdrücken auf dem Monitor. Die folgenden Tasten kann man auf der Vorderseite des Samsung YP-K5 finden: eine Zurück-Taste zum Blättern, wenn man diese länger gedrückt hält, gelangt man ins Hauptmenü. Eine Menütaste, mit der man einzelne Einstellungen ändern kann, während man Musik wiedergibt. Dann gibt es noch die Zurück- und Vorwärts-Tasten und die Aufwärts- und Abwärts-Tasten. Und dann noch die Bestätigungstaste in der Mitte. Mit der Aufwärts- und Abwärts-Taste blättert man durch das Menü und mit der OK-Taste werden die Einstellungen bestätigt. Anfangs sind die Tasten sehr empfindlich, aber wenn man sie eine Weile verwendet hat, weiß man genau, wie die Tasten am besten bedient werden und es lässt sich sehr erfreulich mit ihnen arbeiten.

Menü & Einstellungen

Menü & Einstellungen

Samsung K5 - Menü

Durch lang anhaltendes Drücken der Zurück-Taste des Samsung YP-K5 gelangt man ins Hauptmenü des Samsung K5. Man hat dann die Wahl zwischen den Optionen Musik, FM Radio, Foto, Alarm und Einstellungen. Die Funktionen erklären sich eigentlich selbst, deshalb werde ich an dieser Stelle keine ausschweifenden Erklärungen darüber abgeben, wofür die Musik- oder die Foto-Funktion gut sind. Allerdings sehr praktisch ist, dass man die Lautstärke des Samsung YP-K5 einschränken kann. Das ist nicht nur für das Gehör gut, sondern auch für die Tonqualität einiger Lieder, wenngleich deren Übersteuerung ohnehin nur sehr minimal war. Im Einstellungsmenü hat man außerdem noch die Möglichkeit, Tastentöne einzuschalten, die Bildeinstellungen zu ändern oder einen Bildschirmschoner zu aktivieren. Das Besondere am Bildschirmschoner ist, dass man eigene Bilder dafür verwenden kann. Während man die Fotos wiedergibt, kann man auch noch Musik hören, dadurch wird das Betrachten von Fotos noch erfreulicher.

Akku

Akku

Samsung K5 - Akku

Der Akku des Samsung YP-K5 soll laut Handbuch des Samsung K5 für knapp 30 Stunden Musikvergnügen ausreichen, wenn man den Kopfhörer verwendet und für ungefähr 6 Stunden, wenn man den Lautsprecher benutzt. Ich habe viel im Menü geblättert, ausgiebig mit den Einstellungen herumexperimentiert und häufig zwischen Kopfhörer und Lautsprecher gewechselt. Die Kombination aus druckempfindlichen Tasten, dem hoch auflösenden Bildschirm und dem zwischenzeitlichen Wechseln zum Lautsprecher, hat dafür gesorgt, dass sich die Wiedergabedauer auf ungefähr 20 Stunden verkürzt hat, und das ist sicher keine schlechte Leistung. Was ich allerdings sehr schade fand, war die Tatsache, dass der Samsung K5 ausschließlich über den USB-Port eines Computers aufgeladen werden kann. Das hat zur Folge, dass man im Urlaub oder an Orten, an denen man sich längere Zeit aufhält, immer einen Computer zur Verfügung haben muss. Vielleicht kommt Samsung irgendwann noch mit einem separaten Ladegerät auf den Markt, das wäre sicher eine gute Ergänzung für den Samsung YP-K5.

 

 

Samsung YP K5 MP3

Samsung YP K5 MP3

Zusammenfassung

D er Samsung K5 kann wirklich als Innovation bezeichnet werden, er ist anders als andere MP3-Player. Er ist demzufolge zwar nicht der billigste oder kleinste, aber dafür der aparteste. Der Lautsprecher war in der Praxis eine gute Lösung, man kann erfreulich Musik hören, ohne die lästigen Stöpsel in den Ohren. Aber auch wenn man mit Freunden zusammensitzt, ist der Lautsprecher stark genug, um die Geräusche von Gesprächen und Gelächter zu übertönen. Natürlich gibt es noch eine Reihe Verbesserungsmöglich-keiten. Beispielsweise ist es unpraktisch, dass kein separates Ladegerät mitgeliefert wird, so dass man immer einen Computer in Reichweite haben muss, um den Player aufzuladen. Auch fand ich es sehr schade, dass Samsung nicht die Möglichkeit dazu bietet, Videodateien auf dem Samsung K5 wiederzugeben. Der Touchscreen ist wirklich gewöhnungsbedürftig; anfangs ist er so empfindlich, dass man regelmäßig falsch drückt, aber mit etwas Übung lässt es sich prima mit dem Touchscreen arbeiten. Um es kurz zu machen: bis auf kleine Minuspunkte, ist der Samsung YP-K5 ein sehr aparter, schöner, innovativer und vor allem auch guter MP3-Player. Meiner Ansicht nach dürfte jeder, der sich den Samsung K5 zulegt, viel Freude damit erleben.

 
 
login
email address email address