Kommentare: 0
Sunday, September 30th 2007 - 22:26 CEST
Mit der neuen Flash-Version "Flash Lite 3.0" will der Softwarehersteller Adobe den Erfolg seiner Flash-Software am Desktop auch auf das Mobiltelefon bringen. Mit der dritten Version von Flash Lite soll es künftig möglich sein, auch Flash-Inhalte aus dem Web wie etwa YouTube-Videos am Handy abzuspielen. Jedoch soll der Anspruch der Software noch weiter gehen als bis zur reinen Wiedergabe von Videoclips, wie Gary Kovacs, Vize Präsident für Marketing bei Adobes Abteilung für mobile Endgeräte, dem Portal VNUnet verrät.
Kommentare: 0
Wednesday, September 26th 2007 - 12:02 CEST
Mitarbeiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie (SIT) in Darmstadt haben eine Sicherheitslücke in der Passwort-Software Code-Memo gefunden. Die Software ist standardmäßig auf den meisten Sony-Ericsson-Handys installiert und ermöglicht es dem Nutzer, persönliche Daten wie Passwörter oder PINs verschlüsselt auf dem Mobiltelefon zu speichern. Die fehlerhafte Funktion wurde von Wissenschaftlern im Rahmen einer BlackBox-Analyse entdeckt. Fraunhofer zufolge können Angreifer trotz der eingesetzten Verschlüsselungstechnik mit einfachen Mitteln an alle mit Code-Memo gespeicherten Geheimnisse gelangen.
Kommentare: 0
Tuesday, September 25th 2007 - 11:23 CEST
Mit Hilfe einer neuen Software sollen sich blinde Menschen bald problemlos in virtuellen Welten fortbewegen können. Das Extreme-Blue-Forschungsteam von IBM hat ein System entwickelt, das künstliche Umgebungen für sehbehinderte Menschen in Sprache und Geräusche übersetzt. "Ich halte das nicht nur für ein Experiment. IBM hat bereits in der Vergangenheit sinnvolle Anwendungen für blinde Menschen auf den Markt gebracht, deshalb ist auch diese Entwicklung zu begrüßen", zeigt sich Klaus Martini, Präsident des Österreichischen Blindenverbandes.
Kommentare: 0
Friday, September 21st 2007 - 18:02 CEST
Nokia gab heute die Erweiterung seiner Zusammenarbeit mit Sony Ericsson bekannt und kündigte an, Nokia Intellisync Wireless Email für zwei weitere Geräte von Sony Ericsson, das M600 und das P990, anzubieten. Nokia Intellisync Wireless Email ermöglicht Business-Nutzern mit ihren mobilen Geräten den Echtzeit-Zugriff auf E-Mails, sowie die Nutzung ihrer Kalender- und Kontaktdaten bei einer lückenlosen Synchronisierung. Die Lösung steht ab sofort zur Verfügung. Nokia Intellisync Wireless Email bietet umfassende mobile Kommunikationsfunktionen für nahezu jedes Gerät auf jeder beliebigen Plattform.
Kommentare: 0
Friday, September 14th 2007 - 12:40 CEST
Apple hat heute Apple Logic Studio vorgestellt. Für gerade einmal 479.- Euro erhalten Musiker mit dieser umfangreichen Apple Logic Studio Suite professioneller Werkzeuge alles, was man braucht, um im Studio oder auf der Bühne zu komponieren, zu produzieren und zu performen. Apple Logic Studio enthält Logic Pro 8, ein bedeutendes Upgrade, das ein intuitives neues Interface mit Apple Logics renommierter Klangqualität und festem Timing kombiniert. Mit MainStage bietet Apple Logic Studio eine innovative neue Anwendung für Live Auftritte, die den Mac in ein leistungsstarkes Live-Rig verwandelt. Apple Logic Studio beinhaltet zudem Apples professionelle Audio Post-Production-Software Soundtrack Pro 2.
Kommentare: 0
Monday, August 13th 2007 - 18:00 CEST
Nach der Web 2.0 - Welle kündigt sich eine ähnliche Revolution im Bereich der Sprachübertragung an. Als Voice 2.0 betituliert der Kölner Dienstleister Damek und Son GbR seinen innovativen Dienst „Dcalling“. „Über DCalling können sehr günstig Telefongespräche ins Ausland und in die deutschen und ausländischen Handynetze geführt werden. Ob man dabei vom Handy, Festnetz oder aus dem Internet telefoniert, ist dabei egal.“, so der Geschäftsführer David C. Son. Das innovative Element ist dabei die Verschmelzung von Festnetz, Handy, Internet und dem World Wide Web. Kunden können mit DCalling nicht nur von ihrem Festnetz oder Handy, sondern auch übers Internet und sogar weltweit aus fast jedem Browser Telefongespräche führen.
Lesen: DCalling
Kommentare: 1
Monday, August 13th 2007 - 17:28 CEST
Cleverer Handy-Messenger senkt Kosten für SMS/MMS Regensburg (ots) - SMS und MMS sind nicht billig. Wer viele Bilder an seine Freunde verschickt, musste kräftig in die Tasche greifen. Mit Blink gibt es einen Handy Messenger, der die Handyrechnung von SMS Vielschreibern und MMS Liebhabern deutlich senken kann. Blink ist eine neue Software der Regensburger Spin AG und auf jedem gängigen Handy installierbar. Sowohl der Download aus der Blink Webseite als auch die Nutzung sind kostenlos bis auf die Kosten für die Datenübertragung, die an den Netzbetreiber gehen.
Kommentare: 0
Wednesday, August 1st 2007 - 11:58 CEST
Videoportale boomen, und das nicht erst seit YouTube für 1,65 Milliarden Dollar an Google verkauft wurde. Seither ist der Hipe allerdings gewaltig: Laut Wikipedia werden täglich etwa 65.000 neue Videos auf YouTube hochgeladen und 100 Millionen Clips angesehen. Im Februar 2007 hat sich YouTube im Alexa-Trafficranking auf Platz eins geschoben und den bisherigen Spitzenreiter MySpace verdrängt. Ähnlich populär ist das deutsche Videoportal MyVideo, das im November letzten Jahres erstmals in die Top 10 der reichweitenstärksten Webseiten einzog.
Lesen: YouTube
Kommentare: 0
Saturday, June 30th 2007 - 14:35 CEST
Roxio, eine Abteilung von Sonic Solutions, dem führenden Hersteller für Digital Media-Software, kündigte heute die Microsoft Windows Version von Roxio Crunch an. Roxio Crunch ist eine Software für schnelle und einfache Konvertierung persönlicher Lieblings-Videos, um sie zuhause oder unterwegs genießen zu können. Roxio Crunch, die perfekte Ergänzung zu iPod, Apple TV und dem lang ersehnten iPhone, bietet in einem einzigen Schritt die Konvertierung aller gängigen Video-Formate, einschließlich DVD-Video, MPEG-1, MPEG-2 und DivX Files, in ein von Apple-Endgeräten unterstütztes Format. Die Anwendung verfügt über leistungsstarke Transcoding-Technolgien sowie vordefinierte Profile.
Kommentare: 0
Tuesday, May 15th 2007 - 11:28 CEST
Wissenschaftler des Instituts für Informatik an der Universität Potsdam arbeiten an einer Schutzlösung gegen unerwünschte Anrufe über VoIP (Spam over IT - SPIT). Derzeit werden Filterlösungen entwickelt, die einen besseren Schutz gewährleisten sollen, indem prognostiziert wird, ob ein eingehendes Telefonat ein Werbeanruf ist. Der zweite Ansatz ist, dass der Angerufene entstandene Kosten einfordern kann, wenn er einen Spam-Anruf erhält. Damit sollen die unerwünschten Werbeanrufe für den Spammer teuer und somit unattraktiv gemacht werden.

Welche Handymarke bevorzugen Sie?

Apple
LG
Nokia
Samsung
Sony
login
email address email address